André Knabe

Aktuelles

aktuell

05/2022 – 04/2023: Mitarbeit im Projekt „Engagementkonstellationen in ländlichen Räumen – ein Ost-West-Vergleich (ENKOR)“ am Thünen-Institut für Regionalentwicklung.

seit 10/2021: Tätigkeit als Soziologe am Rostocker Institut für Sozialforschung und gesellschaftliche Praxis e.V.

12/2020

Promotion zum Dr. rer. pol. im Fach Soziologie an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock mit summa cum laude. Titel der Arbeit: „Soziale Armut? Wahrnehmung und Bewältigung von Armut in sozialen Netzwerken“.

2014-2021

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie – Makrosoziologie an der Universität Rostock (Prof. Dr. Peter A. Berger)

2013 – 2014

Mitarbeit im Projekt „Armut in Mecklenburg Vorpommern“, Universität Rostock, unter Leitung von Prof. Dr. Peter A. Berger und Dr. Andreas Klärner

2012 – 2013

wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Nonmarital Childbearing in Comparative Perspective“, University of Southampton, Dr. Brienna Parelli-Harris und Dr. Andreas Klärner

2011 – 2013

M.Sc. Demographie an der Universität Rostock

Abschlussarbeit: Partnerschaftliche Lebensformen in Ost- und Westdeutschland

2007 – 2011

B.A. Sozialwissenschaften an der Universität Rostock Abschlussarbeit: Wem gehört die Stadt?

  • Soziale Ungleichheit
  • Soziologische Netzwerkforschung
  • Städtische und ländliche Räume

Gründungs- und Vorstandsmitglied im Rostocker Institut für Sozialforschung und gesellschaftliche Praxis e.V. (ROSIS)

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Thünen-Institut für Regionalentwicklung (ENKOR-Projekt)

Herausgeber der von Stefan Hradil begründeten und von 2006 bis 2018 durch Peter A. Berger herausgegebenen Reihe „Sozialstrukturanalyse“ bei Springer VS (zusammen mit Rasmus Hoffmann und Christian Schmitt)

weitere Mitgliedschaften:

Monographien und Herausgeberschaften:

Knabe, André (2022): Soziale Armut. Wahrnehmung und Bewältigung von Armut in sozialen Netzwerken. Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-36141-9

Hoffmann, Rasmus; Knabe, André; Schmitt, Christian (Hrsg.) (2021): Ungleichheit, Individualisierung, Lebenslauf. Zur Aktualität Peter A. Bergers. Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-34223-4
 

Beiträge in wissenschaftlichen Fachzeitschriften:

Knabe, André; Kölch, Michael, Spitzer, Carsten; Reis, Olaf (2021): Auswirkungen der Coronapandemie auf soziale Netzwerke in Risikofamilien. Psychotherapeut 66(3). 225-232. doi.org/10.1007/s00278-021-00491-9

Reis, Olaf; Steigmiller, Lukas; Spitzer, Carsten; Kölch, Michael; Knabe, André (2021): Coping in Familien mit psychisch erkrankten Mitgliedern. Psychotherapeut 66(3). 217–224. doi.org/10.1007/s00278-021-00492-8

Klärner, Andreas, André Knabe (2019): Social Networks and Coping with Poverty in Rural Areas. Sociologia Ruralis. 59(3). S.  447-473. doi.org/10.1111/soru.12250

Knabe, André (2018): Forschen in der Komfortzone? Für eine interdisziplinäre und methodische Öffnung der Demographie. Soziologische Revue. 41(1). S. 109–119. doi.org/10.1515/srsr-2018-0009

Klärner, Andreas, André Knabe (2017): On the normative foundations of marriage and cohabitation: Results from group discussions in eastern and western Germany. Demographic Research. 36 (53). S. 1637–1666. doi.org/10.4054/DemRes.2017.36.53

Knabe, André (2016): Arbeitslos in Panama. Annemarie Kolkowski tut, als ob nichts wäre. Berliner Debatte Initial. 27 (3). S. 22-26.

Klärner, Andreas, André Knabe (2016): Soziale Netzwerke als Ressource für den Umgang mit Langzeitarbeitslosigkeit. WSI Mitteilungen 69 (5). S. 356-364.

 

Beiträge in Sammelbänden:

Knabe, A., Keim-Klärner, S., Klärner, A. & Neu, C. (2021). Lebenschancen in ländlichen Räumen: Gelegenheitsstrukturen als Dimension sozialer Ungleichheit. In R. Hoffmann, A. Knabe & C. Schmitt (Hrsg.), Ungleichheit, Individualisierung, Lebenslauf (S. 141–164). Springer VS. doi.org/10.1007/978-3-658-34223-4_7

Hoffmann, R., Knabe, A. & Schmitt, C. (2021). ‚We are structure‘ – der Einfluss Peter A. Bergers auf drei Jahrzehnte der Sozialstrukturanalyse in Deutschland. In R. Hoffmann, A. Knabe & C. Schmitt (Hrsg.), Ungleichheit, Individualisierung, Lebenslauf (S. 1–12). Springer VS. doi.org/10.1007/978-3-658-34223-4_1

Krug, Gerhard; Brandt, Stefan; Gamper, Markus; Knabe, André; Klärner, Andreas (2020): Arbeitslosigkeit, soziale Netzwerke und gesundheitliche Ungleichheiten. In: Andreas Klärner, Markus Gamper, Sylvia Keim, Irene Moor, Holger von der Lippe und Nico Vonneilich (Hg.): Soziale Netzwerke und gesundheitliche Ungleichheiten. Eine neue Perspektive für die Forschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 309–328. doi.org/10.1007/978-3-658-21659-7_13

Reis, Olaf; Adebahr, Philip; Brandt, Stefan; Ellwardt, Lea; Gamper, Markus; Hoffmann, Laura; Keim, Sylvia; Klärner, Andreas; Knabe, André; Krug, Gerhard; Kupfer, Annett; Lois, Daniel; Mlinarić, Martin; Moor, Irene; Müller, Britta; Niehaus, Mathilde; Reims, Nancy; Richter, Matthias; Seidel, Julia; Lippe, Holger von der; Vonneilich, Nico; Zapfel, Stefan (2020): Desiderata: Soziale Netzwerk und gesundheitliche Ungleichheiten – welche Fragen bleiben offen? In: Andreas Klärner, Markus Gamper, Sylvia Keim, Irene Moor, Holger von der Lippe und Nico Vonneilich (Hg.): Soziale Netzwerke und gesundheitliche Ungleichheiten. Eine neue Perspektive für die Forschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 399–421. doi.org/10.1007/978-3-658-21659-7_17

Keim, Sylvia, Andreas Klärner, André Knabe, Peter A. Berger (2018): Soziale Folgen von Bildungsarmut. In: Gudrun Quenzel und Klaus Hurrelmann (Hg.): Handbuch Bildungsarmut. Wiesbaden: Springer VS. S. 585–602. doi.org/10.1007/978-3-658-19573-1_23

Knabe, André, Stefan Brandt, Hagen Fischer, Petra Böhnke, Andreas Klärner (2018): Anerkennungsdefizite im Kontext von Prekarität und Erwerbslosigkeit aus Perspektive der Netzwerkforschung. In: M. Bereswill, C. Burmeister, C. Equit (Hg.): Bewältigung von Nicht-Anerkennung. Modi von Ausgrenzung, Anerkennung und Zugehörigkeit. Weinheim/Basel: Beltz Juventa. S. 186–209.

Knabe, André, Hagen Fischer, Andreas Klärner (2018): Armut als relationales Konstrukt: Die (Re-)Produktion sozialer Ungleichheiten durch Stigmatisierung und Kontrollversuche in sozialen Netzwerken. In: L. Behrmann, F. Eckert, A. Gefken, P. A. Berger (Hg.): ‚Doing Inequality‘. Sozialstrukturanalyse. Wiesbaden: Springer VS. S. 167-190. doi.org/10.1007/978-3-658-07420-3_8

Klärner, Andreas, André Knabe (2016): Tradierter Pragmatismus in der privaten Lebensführung. Die Entkopplung von Ehe und Familie in Ostdeutschland.
In: S. Matthäus, D. Kubiak (Hg.): Der Osten. Neue
sozialwissenschaftliche Perspektiven auf einen komplexen Gegenstand
jenseits von Verurteilung und Verklärung. Wiesbaden: Springer VS. doi.org/10.1007/978-3-658-06401-3_3

 

Forschungsberichte:

Knabe, André; Brumme, Robert.; Rühmling, Melanie (2022): Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zum Verkehrsversuch „Sommerstraße ‚Am Brink’“ in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Rostock: Rostocker Institut für Sozialforschung und gesellschaftliche Praxis (ROSIS) e.V. https://doi.org/10.18453/rosdok_id00003517

Knabe, André, Benjamin Aretz, Melanie Biemann, Mirko Kilian Braack, Denise Hanauer, Lisa Kundler, Paul Samula, Nathalie Schwichtenberg, Andreas Klärner (2018): Die alltägliche Bewältigung von Armut – Individuelle Handlungsstrategien unter der Bedingung materieller Knappheit in städtischen und ländlichen Räumen Mecklenburg-Vorpommerns. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, Thünen Working Paper 109, doi.org/10.3220/WP1541166325000

Klärner, Andreas, André Knabe, Rainer Land, Peter A.  Berger (2015): Gesichter der Armut in der Stadt und im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns – Ergebnisse eines qualitativen Forschungsprojekts, in: Arbeiterwohlfahrt Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.) (2015) Aspekte der Armut in Mecklenburg-Vorpommern. Forschungsbericht im Auftrag der Arbeiterwohlfahrt Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: AWO, S. 25-90. [Langfassung]

Wissenschaftliche Vorträge

2022

2021

2020

  • Die räumliche Dimension sozialer Netzwerke – Reflexionen aus der Forschung zu Armut in ländlichen und nicht-ländlichen Räumen. mit:  Andreas Klärner und Christoph van Dülmen. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung (DGNet) in Darmstadt.
  • Qualitative und methodenintegrative Netzwerkforschung zwischen Standardisierung und Tiefenanalyse – ein Dilemma?. Tagung der DGNet in Darmstadt

2018

  • *Social Networks and Coping with Poverty. A Mixed-Methods Comparison in Urban and Rural Areas. mit: Andreas Klärner. XXXVIII International Sunbelt Social Network Conference. Utrecht.

2017

  • *”I ain’t got no quarrel with anyone” – How to measure negative ties? A comparison of qualitative and quantitative data collection. mit: Philip Adebahr, Andreas Klärner und Sylvia Keim-Klärner. European Conference on Social Networks (EUSN). Mainz.
  • *Snapshot vs. Biography: Ego-Centered Social Networks in Biographic Perspective. mit: Andreas Klärner. EUSN. Mainz.
  • *The role of personal networks in dealing with rural poverty: A case study in Mecklenburg-Vorpommern, Germany. mit: Andreas Klärner. XXVII Kongress der European Society for Rural Sociology (ESRS). Krakau.
  • *Is rural poverty something special? A case study in Mecklenburg-Vorpommern. mit: Andreas Klärner. New rural geographies in Europe: actors, processes, policies. Braunschweig.

2016

  • Wohnen im Dazwischen? Sozialräumliche Aneignung und gesellschaftliche Anerkennung von Geflüchteten. mit: Sara Schiemann und Sebastian Jürss. Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung. Universität Osnabrück.
  • Soziale Netzwerke als Ressource für soziale Teilhabe? Ergebnisse einer Mixed-Methods-Studie mit von Armut betroffenen Menschen. mit: Andreas Klärner. 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Bamberg.
  • Dynamische Interaktionen von Netzwerkbeziehungen und Gesundheit bei Langzeitarbeitslosen. mit: Andreas Klärner, Markus Gamper und Sylvia Keim-Klärner. 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Bamberg.

2015

  • *Soziale Netzwerke als Ressource für den Umgang mit den Folgen von Langzeitarbeitslosigkeit. mit: Andreas Klärner. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie. Innsbruck.

2014

  • Soziale Netzwerke als Ressource für den Umgang mit den Folgen von Langzeitarbeitslosigkeit. mit: Andreas Klärner. 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Trier.

Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen

2021

  • Organisation und Durchführung der Ad-Hoc-Gruppe: „Dynamik und subjektive Bedeutung egozentrierter Netzwerke in der Pandemie“. mit: Andreas Klärner und Arne Koevel. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) und der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS). Wien.

2019

  • Organisation und Durchführung der Tagung: „Soziale Ungleichheit, Individualisierung, Lebenslauf“. mit: Rasmus Hoffmann, Lisa Richter und Christian Schmitt. Herbsttagung der DGS-Sektion Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse“ an der Universität Rostock.
  • Organisation und Durchführung der Tagung: „Leben und Alltag in ländlichen Räumen“. mit: Daniel Kubiak (Humboldt-Universität zu Berlin) an der Universität Rostock.

Öffentliche Soziologie

2022

2021

  • „Gutes Leben” für wen? Ökonomische, kulturelle und soziale Voraussetzungen gelingenden Landlebens. Vortrag im Rahmen der Reihe „Die Revolution des Landlebens“. Mecklenburger AnStiftung. Link
  • Politische Bildung für alle? Sozial-räumliche Ungleichheiten und die der Erreichbarkeit von Zielgruppen. mit: Claudia Lübcke. Barcamp. 360° Politische Bildung MV. Ökohaus e.V. & SoBi e.V.
  • Soziale Kontakte und Erwerbslosigkeit. Expertenbeitrag im Rahmen der Telefonfortbildung „Kurzwahl Gesundheit“. Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
  • Die Rolle sozialer Beziehungsnetzwerke von Erwerbslosen. Podcast im Auftrag der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Mecklenburg-Vorpommern. Link

2020

  • Familiäre Bewältigungsstrategien in Zeiten der Corona-Krise. Videovortrag am 16.10.2020 beim Landkreistag Mecklenburg Vorpommern.
  • Armut in MV – wo sie auftritt, wie sie sich äußert und was man dagegen tun kann. Online-Vortrag und Diskussionsveranstaltung mit der Evangelischen Studierendengemeinde Rostock.
  • „Zugezogene” und „Alteingesessene“. Nachbarschaft mit Widersprüchen? – Videopräsentation zum Lehrforschungsprojekt „Das Dorf. Studien im ländlichen Raum“ auf dem Netzwerktreffen des FORUM ländliche Entwicklung M-V. Link

2019

  • Kinderarmut und Chancengleichheit in Mecklenburg Vorpommern. Expert*innenanhörung im Sozialausschuss des Landtags im Rahmen der Reihe Jung sein in Mecklenburg Vorpommern.

2017

  • Armut heute – Armut im Reichtum? Ein Gespräch über Armut in Mecklenburg Vorpommern und der Welt im Rahmen der Weltwechseltage 2017. T’winkelhus (SBZ Toitenwinkel) Rostock.
  • Gesundheitliche Ungleichheiten. Gastvortrag im Rahmen des Wahlfachs „Arzt werden, Mensch bleiben“ an der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock. Organisiert durch das Medinetz Rostock e.V.
  • Armut und Soziale Ungleichheit in Rostock. Expertenanhörung im Sozialausschuss der Rostocker Bürgerschaft.

2016

  • Aspekte der Armut in Mecklenburg-Vorpimmern – Ein Forschungsbericht. Vortrag auf der Kinder- und Jugendarmutskonferenz des Netzwerks gegen Kinderarmut in M-V und des Landesjugendrings M-V.

2015

  • Soziale Ungleichheit in Mecklenburg-Vorpommern“. Workshop auf dem Sozialkundelehrertag M-V an der Universität Rostock.
    Soziale Ungleichheit in Mecklenburg-Vorpommern. Vortrag im Rahmen der Reihe „Politischer Donnerstag“ im Peter-Weiss-Haus. Rostock.

2014

  • Hast Du Zeit? – Podiumsdiskussion über die Erfahrung von Zeit und das Nachdenken über Zeit mit Vertretern aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Evangelischen Studierendengemeinde Rostock.

2021

  • Auswirkungen der Pandemie auf soziale Netzwerke in Risikofamilien. Soziologische Perspektiven auf die Corona-Krise. Vortragsreihe des WZB. Link
  • „Gutes Leben” für wen? Ökonomische, kulturelle und soziale Voraussetzungen gelingenden Landlebens. Vortrag im Rahmen der Reihe „Die Revolution des Landlebens“. Mecklenburger AnStiftung. Link
  • Absolute Armut in Deutschland und Europa. Podcast im Rahmen der Vorlesung „Sozialstrukturanalyse der Bundesrepublik Deutschland“ an der Universität Rostock mit Wilhelm Nadolny, Leiter der Bahnhofsmission Zoo in Berlin. Link
  • Die Rolle sozialer Beziehungsnetzwerke von Erwerbslosen. Podcast im Auftrag der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Mecklenburg-Vorpommern. Link

2020

  • „Zugezogene” und „Alteingesessene“. Nachbarschaft mit Widersprüchen? – Videopräsentation zum Lehrforschungsprojekt „Das Dorf. Studien im ländlichen Raum“ auf dem Netzwerktreffen des FORUM ländliche Entwicklung M-V. Link
  • Wie führe ich ein qualitatives Interview? Podcast mit Melanie Rühmling (Universität Rostock). Link